Ferienprogramm

 

Ferienfreizeit

Die Ferienfreizeit ist ein Ferienprogramm mit ein-oder mehrtägigen Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche in den Gemeinden. Die Organisation sind die örtlichen Vereine, Verbände und Ehrenamtliche, die sich mit fantasievollen und originellen Ideen einbringen mit mit viel Mühe Ihre Veranstaltungen durchführen. Die nächsten Ferien kommen bestimmt und auch ein weiteres Programm der einzelnen Gemeinden. Hier ein paar Eindrücke des Sommerferienprogramms 2012.

                                                                                     

                                                                          Gemeinde Parkstetten

                                                                                           

Eindrücke des Ferienprogramms 2012

                                                        in Parkstetten

Märchenstunde zum Abend rund ums Lagerfeuer


 

  Golf einfach kennenlernen

Spuk- und Gute-Nacht-Geschichten in der Schulbücherei

 

  Segeln am Parkstettener Segelweiher

Froschkönig und Co.

 

Wie funktioniert das mit dem Geld?

 

Am Mittwoch, dem 08.08.2012 besuchten sieben Kinder im Rahmen des Ferienprogramms die Sparkasse Parkstetten. 

Geschäftsstellenleiter Herr Saller, begrüßte mit Frau Rothammer und Frau Schindler die Vertreter  des Arbeitskreises „Parkstettener Ferienprogamm“ sowie die teilnehmenden Kinder.
Zur Unterstützung des Ferienprogrammes übereichte Herr Saller an die Damen des Arbeitskreises einen Scheck über 200,00 € .
Bei der Führung durch die Sparkasse erklärte Kundenberater Thomas Murrer den Kindern als erstes den Kontoauszugsdrucker.
Anschließend informierte Kundenberaterin Susanne Zosel über den Geldautomaten. Sie zeigte, wie man Geld abhebt, die erforderliche Geheimzahl eingibt und erklärte die Sicherheitseinrichtungen.
Der Geldtresor war natürlich besonders interessant.
Geldzählmaschine mit Echtheitsprüfung und Münzzählmaschine durften die Kinder selbst testen und konnten  so sehen, wie diese funktionieren und falsche Münzen und Geldscheine sowie fremde Währungen aussortiert werden.
Kundenberaterin Susanne Zosel  zeigte den Kindern Gold- und Silberbarren und ließ die Kinder raten, wie schwer die Barren sind.  Vor allem beim 10 Gramm Goldbarren waren die Kinder sehr erstaunt, welchen Wert dieser aufweist.
Unsere Auszubildende Nicole Adam stellte den Kindern den S -Jugendclub vor.
Zum Schluss konnte jeder Teilnehmer bei einem Quiz sein Wissen einbringen und schöne Preise gewinnen. 

Alle Kinder waren begeistert über das, was Ihnen gezeigt und erklärt wurde. 

Ihr Team der Sparkasse Parkstetten
 

Fußballertreffen für alle interessierten Kinder am Bolzplatz an der Schule

(Erwin Gruber) Im Rahmen des Ferienprogramms veranstaltete das Jugendtrainerteam des RSV Parkstetten zum ersten mal ein Fußballertreffen auf dem Bolzplatz hinter der Schule in der ersten Ferienwoche. Gleich am ersten Tag testeten die Jungs und Mädels aus, wie nass man beim Fußballspielen im Regen werden kann. Über 50 große und kleine Fußballer und Fußballerinen, von 4 bis über 50 Jahre, ja ganze Familien, kickten täglich vom 6. bis zum 9. August mit Herzenslust und Laune. Ein Genuss zuzuschauen, wie sich so manche Mama oder Papa filigran am Ball bewegte. Die Stars waren aber eindeutig die Kinder.
Dann der Höhepunkt: Am Donnerstag vor dem Volksfest. Das erste offizielle Spiel Oberparkstetten vs Unterparkstetten. Grün gegen Weiß, in den Farben des RSV Parkstetten spielten etwa 27 Grüne gegen etwas weniger, dafür hochkarätig besetzte Weiße. Ohne jegliche taktische Zwänge ging nach kurzem Abtasten Unterparkstetten  mit 2:0 in Führung, durch die Tore von Jakob und Daniel. Oberparkstetten drängte auf den Anschlusstreffer, der dann am Ende der ersten Halbzeit durch ein Eigentor eines ungenannten Spielers fiel. Im zweiten Abschnitt gewann Oberparkstetten zunehmend die Oberhand, aber Fabian und erneut Daniel erzielten durch schöne Konter die Treffer 3 und 4 für Unterparkstetten. Der Druck der Grünen wurde immer größer und die Oberparkstettener erspielten sich eine Reihe von hochkarätigen Chancen. Man scheiterte jedoch immer wieder an hervorragendem Tormann Fabian. Nach dem Anschlusstor durch David schoss Maxi zwei Tore bis zum Ausgleich, ehe Lukas das entscheidende 5:4 für Oberparkstetten erzielte. Der  kleine Schiedsrichter Florian mit der großen Zahnlücke pfiff unter dem Jubel der begeisterten Zuschauer ab. Zur Belohnung gab es für die Jüngeren Gummibärle und für die Älteren isotonische Biergetränke.

 

 

Flöten Schnupperstunde

 

Waffenkunde

(Franz Listl) Ferienzeit sollte die schönste Zeit im Jahresreigen eines Schülers sein, dachten sich 13 von ihnen und ließen sich im Rahmen des Parkstettener Ferienprogramms 2012 von den Donauschützen Reibersdorf e.V. in deren Schützenhaus in der Kunst des Luftgewehrschießens unterweisen.

Für viele von ihnen war es der erste Kontakt mit Luftgewehren überhaupt, mit hochmodernen Wettkampfwaffen, und entsprechend neugierig und wissbegierig waren sie. Nach einer kurzen Unterweisung in erste Kenntnisse über das Schießen, standen die Waffen- und Standtechnik sowie der verantwortungsbewusste Umgang mit den Sportgeräten an der Reihe. Konzentration, Sorgfalt, Zielstrebigkeit und Genauigkeit sind unverzichtbare Voraussetzungen, dass sich bei dem technischen Ablauf des Schießens erste Erfolgserlebnisse einstellen. Darüber hinaus werden noch viele ebenso wichtige Eigenschaften und Fähigkeiten im Schießsport gefördert, die die jungen Menschen zu eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeiten reifen lassen sollen: Kennenlernen der eigenen Grenzen, keine „Temperamentausbrüche“, Fairness und Rücksichtnahme, Pflege des Teamgeistes und Anregung und Hinführung zu sozialem Engagement. Alle diese Dinge sind für ein gedeihliches Miteinander in einem Verein unverzichtbare Voraussetzung. 

Weiter erklärten die beiden Schützenmeister Veronika Dünstl und Franz Listl anhand der bereitgestellten Luftgewehre die technische Entwicklung vom Federspeicher-Luftgewehr mit Seitenspannhebel über Luftgewehre mit vorkomprimierter Luft hin zu den heute üblichen modernen Pressluftgewehren mit Kartuschen.

Bevor es zur ersten Schussabgabe gehen konnte, erklärten Listl und Dünstl den Jungschützen noch die offene  Visiereinrichtung sowie die Duo-Ringkorne und die richtige Vorgehensweise beim Schießen: Einsetzen vom Gewehr, Anschlageinnahme, Anschlagscheck, Zielbildabstimmung, Zielen – Atmen – Abziehen – Nachhalten. Wichtig ist dabei immer, den Jungschützen nicht die Freude am Sport zu nehmen.  Wer mit Freude etwas macht, ist nämlich viel leistungsfähiger als ohne. Und dann ging es endlich zum Schießen. Jeder Teilnehmer durfte unter Anleitung 5 Schüsse auf seine Ringscheibe abgeben, die ausgewertet wurden. Als Belohnung für ihr Interesse am Schießsport sowie ihre guten Treffergebnisse gab es zum Abschluss eine kleine Brotzeit. Die drei besten bzw. glücklichsten Schützen bekamen für ihr „Blattl“ je einen schönen Pokal überreicht.

In der Hoffnung, bei dem einen oder anderen Jugendlichen vielleicht doch nachhaltiges Interesse am Schießsport geweckt zu haben, wurden sie nach 1 ½ Stunden konzentrierter Mitarbeit wieder in die wohlverdienten Ferien entlassen. Jetzt konnten sie den Eltern glücklich und freudestrahlend von ihren Erfolgen berichteten.

 

 

Holzbrettln für den Garten kreativ gestalten

Musik-Buffet

 

"Kunst im Rathauseck" mit Kreidetechnik

 

Wer hat Lust bei der Parkstettener Kinder Mal Runde teilzunehmen?
 Nach langjähriger Erfahrung für Kindermalkurse in Bach/Do. und Wörth/Do. beabsichtige ich, auch in Parkstetten Kindermalkurse anzubieten.
Anfang Oktober soll es losgehen. Wir erstellen Bilder in den Maltechniken Pastell Kreide, Aquarell und Acryl. Treffpunkt ist jeweils alle 14 Tage im Gemeinschaftsraum Am Rathauseck. Die Termine werden beim Zustandekommen frühzeitig bekannt gegeben. Der Unkostenbeitrag beträgt jeweils für die 2 Malstunden 2,50 €, zuzüglich der Materialkosten.
Ich würde mich auf Euer Kommen freuen, um mit Euch schöne Bilder zu erstellen.

Anmeldungen und Informationen bitte unter Telefon Nr. 09421/180529 zu erfragen.
Rosi Heubach
Anger 4
94365 Parkstetten

 

 

Kräuterwanderung
"Gänseblümchen, Kamille & Co."

mit Pfarrer Kilian Saum und Heilpraktikerin Marina Biendl 

(Marina Biendl) Unter dem Motto "Gänseblümchen, Kamille & Co." Fanden sich am ersten Ferientag bei sonnigem, heißen Wetter 17 Kinder und 4 Erwachsene (darunter Pfarrer Kilian Saum und Heilpraktikerin Marina Biendl als Kursleiter, sowie Marianne Hien und Clarissa Schmidt als weitere Aufsichtspersonen) ein. 

Zuerst ging es in das benachbarte Feld, wo wir verschiedene Kräuter fanden: Johanniskraut, Spitz- und Breitwegerich, Schafgarbe, Labkraut und vieles mehr. Anschließend führte unser Weg zum neuen Baugebiet, wo ein großes Feld mit duftender Kamille zu finden ist. Überall ernteten die Kinder fleißig und Pfarrer Kilian erklärte uns die Heilweisen. Zusätzlich erzählte er nette Geschichten zu den Pflanzen. Z.B. erklärte er uns, dass der Spitzwegerich von den Indianern die "Spur des weißen Mannes" genannt wurde. Durch die Sohlen der Einwanderer wurde der weiße Samen in Amerika verbreitet. 

Nach dem Sammeln ging es in die Küche von Marina Biendl, wo wir aus den selbst geernteten Kamillenblüten, aus Zitronenmelisse und Pfefferminze jeweils Tee herstellten. Zusätzlich backten wir "Nervenkekse" nach der Hl. Hildegard von Bingen. Hier konnten die Kinder nach Herzenslust

Plätzchen ausstechen. Zusätzlich fertigten wir für jedes Kind eine Dose mit "Gänseblümchensalbe", die v.a. für die Behandlung von Sehnen, Bändern, Muskeln und Wunden sehr gut geeignet ist. Während der Backzeit ging Pfarrer Kilian mit den Kindern die vorbereiteten Texte über die Heilpflanzen durch und half beim Fragebogen "Gut aufgepasst?". Um 12 Uhr war der Kurs zu Ende und alle durften Ihre selbstgemachten Nervenkekse, die Gänseblümchensalbe und die Heilkräuter-Texte mit nach Hause nehmen. Es hat uns allen großen Spaß bereitet und wir haben uns gleich vorgenommen, den Kurs nächstes Jahr wieder anzubieten.